Zwei Wanderer im grünen Wald mit einem Farm im Vordergrund Frau mit Rucksack im Vordergrund und verschwommenen Aufnahme eines Wasserfalls im Hintergrund Frau mit hellblauer Weste und Rucksack beim Wandern

Schönheiten der Natur

Das Pustertal bietet eine reine und unberührte Natur, eine grüne Landschaft und einzigartige Naturschönheiten. Die Dolomiten und die Naturparks sind Beispiele par excellence. Doch dieses Südtiroler Tal hat noch viele weitere Naturschönheiten zu bieten, die es verdienen, bemerkt und gelebt zu werden.

Die Issinger Fichte

Der 25m hohe Baum mit den dünnen, geschwungenen Ästen und Zweigen, die eng am Stamm anliegen, ist einzigartig in Südtirol. Sein eigenartiges Aussehen, sein Geäst, das tief herabreicht und sich um den Baum windet, hat ihm auch den Namen "Schlangenfichte" eingebracht. Nur am Gipfel stehen ein paar kurze Äste und Zweige wie bei einem normalen Baum rechtwinklig ab. Die Säulenfichte steht direkt neben der Straße zwischen Terenten und Pfalzen, am Fuße des Burghügels mit dem Schloss Schöneck.

Die Erdpyramiden

Oberhalb von Terenten, in einem circa 150 Meter breiten Erosionsbecken, haben sich ein Dutzend Erdpyramiden, auch Feenkamine genannt, gebildet. Sie sind vor etwa 100 Jahren entstanden, als der Wildbach Terner im Jahr 1873 während einer Überschwemmung die Erde auswusch. Die Türme werden teilweise von einem Deckstein gekrönt. Die Grundlage für dieses Naturphänomen ist Moränengestein der letzten Eiszeit, die vor 10.000 Jahren endete. Im unteren Teil bestehen diese Ablagerungen aus Steinen und Felsblöcken, während sich die oberen Schichten aus feinem Kies zusammensetzen, der wegen seines Granitgehalts eine besondere, helle Farbe annimmt. Die Platten auf der Spitze der Säulen sind rund, der Kies ist ursprünglich nicht aus dieser Gegend, sondern stammt wahrscheinlich aus dem Ahrntal.

Die Rheinbachfälle

Die Reinbachfälle in der Nähe von Sand in Taufers erhalten ihren Namen vom Reinbach und werden auch "Wasserfälle von Sand in Taufers" genannt. Die Wasserfälle befinden sich am Ende der Tobelschlucht. Der Reinbach fließt im Verlauf bei Sand in Taufers in den Ahrnbach. Die Reinbachfälle sind insgesamt drei an der Zahl: der größte und spektakulärste ist gut 50 m hoch, während der kleinste circa 10 m hoch ist. Diese wunderschönen Wasserfälle verdienen sicherlich einen Besuch, besonders im Sommer, wenn man sich hier herrlich von der Sommerhitze abkühlen kann.