Eine Wiese in einem Naturpark im Pustertal0 Ein Naturparkschutzpark in den Dolomiten Eine Aufnahme im Frühling der UNESCO-Dolomiten Landschaftsbild mit Nadelbäumen im Vordergrund und einem Bergmassiv im Hintergrund

Naturparks im Pustertal: Sextner Dolomiten Park und mehr

Südtirol ist ein Alpenland und von Natur pur umgeben. Daher befinden sich hier logischerweise viele Naturparks, die aufgrund ihrer Schönheit, ihrer Flora und Fauna weltweit einzigartig sind. Einige dieser Parks liegen im Pustertal und umfassen auch die wunderschönen Dolomiten, die zum UNESCO Weltnaturerbe gehören.

Naturpark Fanes-Sennes-Prags (Hochpustertal)

Der Naturpark Fanes-Sennes-Prags umfasst 28.680 ha Land und bedeckt die Gemeinden Toblach, Prags, Enneberg, Wengen und Olang. Es handelt sich um einen der größten Parks Südtirols und er ist das perfekte Habitat für unzählige Tierarten. Hier finden Sie dichte Wälder aus Fichten, Zirbelkiefern, Koniferen und Lärchen. Genauso zahlreich sind die Tierarten: Füchse, Marder, Rehe, Steinböcke, Gämsen, Hasen, Königsadler und Kolkraben. Der Naturpark Fanes-Sennes-Prags bietet den Besuchern zauberhafte Naturszenarien, grüne Wiesen und Weiden, Grasland und eindrucksvolle Dolomitfelsen. Ein großes Naturerbe, in dem Sie faszinierende Wege inmitten der Natur und an den Füßen der wundervollen Dolomiten entdecken können.

Naturpark Sextner Dolomiten (Hochpustertal)

Der Naturpark Sextner Dolomiten ist 11.635 ha groß und umfasst die Gemeinden Toblach, Sexten und Innichen in Südtirol. Das gesamte Gebiet wird von den majestätischen Dolomiten mit ihren unvergleichlichen Gipfeln, wie dem Elfer, der Hochbrunnerschneide, dem Zwölfer, dem Paternkofel und den Drei Zinnen dominiert. Atemberaubende Panoramen, die hier und da über charakteristischen Seen thronen, wie dem Dürrensee, die Zinnenseen, die Bödenseen und der Mitteralplsee. In diesem wunderbaren Dolomitenszenarium wachsen Pflanzen wie der Zwergrhododendron, die Bergglockenblume, Enzian, Orchideen, Anemonen und viele weitere. Und natürlich die typischen Tierarten: In erster Linie der Königsadler, Murmeltiere, Buchfinken, Bergpieper, Gämsen, Schwarzspechte, Uhus und viele weitere Arten.

Naturpark Rieserferner - Ahrn (Ahrntal)

Der Naturpark Rieserferner-Ahrn erstreckt sich mit 31.505 ha über die Gemeinden Sand in Taufers, Gais, Percha, Rasen-Antholz, Ahrntal und Prettau. Gemeinsam mit dem Österreichischen Nationalpark Hohentauern und dem Zillertaler Hauptkamm handelt es sich um das größte Schutzgebiet Europas. Innerhalb des Parks befinden sich zahlreiche Wasserfälle, wie der Pojer-Wasserfall und die Rheinbachfälle. Auch die Seen sind hier gut vertreten: Der Klammlsee, die Malerseen und die Koflerseen. Und nicht zu vergessen, der berühmteste, der Antholz-See, wo sich auch das Biathlon-Zentrum befindet. Sand in Taufers hingegen wartet mit dem Besucherzentrum des Parks auf, folgen Sie hier mehreren Lehrpfaden zur Fauna, Flora und der Geologie des Parks. Ein weiteres Besucherzentrum befindet sich in Kasern im Ahrntal.