Panoramablick auf die schneebedeckten Berge des Tauferer Ahrntal in SüdtirolPrettau im Ahrental, Panoramabild des Dorfes mit Kirche

Prettau im Ahrntal

Prettau liegt am hinteren Ende des Ahrntals und ist auch das nördlichste Dorf Südtirols. Es ist von hohen Gipfeln umgeben, von denen die meisten über 3000 m hoch sind: Daher ist Prettau ein idealer Startpunkt für Exkursionen und verspricht atemberaubende Panoramen.

Prettau ist aber hauptsächlich wegen des Kupferabbaus bekannt geworden. Die Bergwerke waren seit dem 15. Jh. bis 1893 aktiv, sie wurden geschlossen und dann wieder kurz von 1953 bis 1971 geöffnet. Heute sind die Stollen Teil des Bergwerkmuseums "Museo Provinciale delle Miniere" und können besichtigt werden, der interessanteste ist der “Ignaz Erbstollen”, der 1000 Meter in die Tiefe führt. In dem Museum können die antiken Techniken und die harte Arbeit der damaligen Bergwerksarbeiter entdeckt werden.

Das Klimazentrum in Prettau ist in einem der alten Stollen errichtet worden. Die besonderen klimatischen Bedingungen unter Tage ermöglichen speläotherapeutische Anwendungen (Höhlentherapie), bei der reinste Luft ohne Allergene eingeatmet wird. Diese Behandlung tut vor allem Menschen gut, die Probleme mit den Atemwegen, den Lungen oder mit Asthma haben.

Prettauer Hauptkirche Wanderschilder aus Holz mit Markierungen in Prettau, Nahaufnahme