Paar beim Wandern im Wald. Die lächelnde Frau mit einem auffälligen orangen Rucksack Ein Paar beim Rasten und Jausen in einem gelben Zelt Ein Paar beim Wandern auf einer Wiese. Er hilft ihr und reicht ihr eine Hand Ein Paar beim Wandern im Hochgebirge

Wanderungen durch das Pustertal

Das Pustertal mit seinen wunderschönen Bergen ist ein idealer Ort für sommerliche Exkursionen. Die Dolomiten sind ein wahres Paradies für Wanderbegeisterte, die hier Wege unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade wählen können: Von einfachen Ausflügen und Spaziergängen in die Wälder über lange und anstrengende Exkursionen bis hin zu Kletter- und Klettersteigtouren für Fortgeschrittene.

Tour der Drei Zinnen (Hochpustertal)

  • Dauer: 9:30 Std.
  • Höhenunterschied: 1570 m
  • Höchster Punkt: 2451 m

Vom Fischleintal erreicht man über eine kleine Straße die Talschlusshütte. Von hier schlagen Sie den Weg 102 längs des Altensteintals ein und gehen unter dem Einsergipfel entlang. Laufen Sie an den Bödenseen und am Tobliger Riedel vorbei, bis Sie die Dreizinnenhütte von Antonio Locatelli erreichen. Ab hier nehmen Sie den Weg Nr. 101 bis zur Lavaredohütte, dann den Weg 104 bis zur alten Auronzohütte und schließlich den Weg 105 bis zu den Zinnenseen. Der Weg geht bis zur Rienzquelle bergab und dann wieder aufwärts bis zur Locatelli-Hütte. Von hier geht der Weg in umgekehrter Reihenfolge wieder zurück.

Höhenwanderweg "Weg der Hirten in Sexten" (Hochpustertal)

  • Dauer: 6:00 Std.
  • Höhenunterschied: 720 m
  • Höchster Punkt: 2048 m

Start in Moos im Wald auf dem Weg Nr. 13 bis zur Kreuzung am großen Kreuz. Ab hier nehmen Sie den Weg Nr. 133 bis zur Klammbachalm. Folgen Sie dann erneut dem Weg Nr. 13, durch Wälder und Wiesen bis Sie im Pulltal an der Nemesalm ankommen. Von hier laufen Sie bequem den Weg 13 bergab bis nach Moos.

Der Pragser Wildsee (Hochpustertal)

  • Dauer: 3:30 Std.
  • Höhenunterschied: 300 m
  • Höchster Punkt: 1526 m

Ab St. Veit folgen Sie dem Weg Nr. 1 bis zum Pragser Wildsee. Sie können diesen schönen See am Fuße der Dolomiten auch ganz umrunden. Auf den gefährlichsten Abschnitten ist der Weg mit einem Geländer gesichert. Am Ende des Rundwegs um den See nehmen Sie erneut den Weg Nr. 1 bis nach St. Veit. Dieser Weg eignet sich hervorragend für Familien.

Von St. Vigil bis zum Kronplatz (Kronplatz)

  • Dauer: 6:30 Std.
  • Höhenunterschied: 1090 m
  • Höchster Punkt: 2274 m

Startpunkt ist auf dem Weg Nr. 1 in St. Vigil in Enneberg, folgen Sie dem Weg bis zum Furkelpass. Bleiben Sie auf diesem Weg bis zur Kronplatz-Hochebene. Genießen Sie das fantastische Panorama über das Pustertal und die Dolomiten. Kehren Sie auf dem gleichen Weg wieder nach St. Vigil zurück.

Der Gaiser Waalweg (Ahrntal)

  • Dauer: 2:00 Std.
  • Höhenunterschied: 140 m
  • Höchster Punkt: 949 m

Ab Gais folgen Sie den Hinweisen "Waalweg" bis zum Mühlbach ("Rio Molino"). Dort nehmen Sie den Weg 2A längs des Waalwegs bis zum Bärentalhof und dann Richtung Norden, um nach Gais zurückzukehren.

Die Erdpyramiden in Terenten (Kronplatz)

  • Dauer: 2:30 Std.
  • Höhenunterschied: 240 m
  • Höchster Punkt: 1438 m

Ab Terenten folgen Sie dem Erdpyramidenweg längs des Ternerbaches, überqueren Sie ihn und laufen Sie weiter bis zum Jennewein-Hof. Von hier sehen Sie die wunderschönen Erdpyramiden, die auch Feen-Kamine genannt werden. Nehmen Sie dann den Weg Nr. 2, an den alten Mühlen vorbei, bis zum Flitschhof. Ab hier nehmen Sie den Weg Nr. 1 und laufen hinunter zum Walder-Hof und Latschen-Hof bis nach Terenten.

Der Klaussee (Ahrntal)

  • Dauer: 2:30 Std.
  • Höhenunterschied: 570 m
  • Höchster Punkt: 2166 m

In Steinhaus nehmen Sie die Gondelbahn bis nach Klausberg. Folgen Sie dann den Schildern Richtung Klaussee und erreichen Sie schließlich die Speck-und-Schnaps-Alm. Auf dem Weg Nr. 33 kommen Sie über die Baurschaft-Alm bis zum Klaussee. Die Rückkehr erfolgt über denselben Weg.

Der Heiligkreuzkofel (Ahrntal)

  • Dauer: 4:00 Std.
  • Höhenunterschied: 880 m
  • Höchster Punkt: 2345 m

Startpunkt ist St. Johann, folgen Sie dann dem Höhenweg bis zum Faden. Von hier laufen Sie auf dem Gebirgskamm bis hoch zur Gipfelspitze. Gehen Sie danach bergab bis zur Kegelgassl-Alm und der Hofe-Paul-Hütte. Folgen Sie dem Putzweg bis zum Putzsteig, der Sie wieder zum Startpunkt bringt

Die Birnlückenhütte

  • Dauer: 6:00 Std.
  • Höhenunterschied: 840 m
  • Höchster Punkt: 2439 m

Ab Kasern folgen Sie dem Wegweiser 13 über die Trinkstein-Alm. Laufen Sie bis zur Lahneralm an dem kleinen Bach entlang. Von hier steigen Sie zur Birnlückenhütte hoch. Die Rückkehr erfolgt über den gleichen Weg.

Die Fanes-Alm (Gitschberg Jochtal)

  • Dauer: 3:30 Std.
  • Höhenunterschied: 340 m
  • Höchster Punkt: 1747 m

Von Mühlbach erreichen Sie Vals und ab dort nehmen Sie den Weg 17 bis zur Kurzkofelhütte. Der Weg geht dann erst bergauf und dann ohne Steigungen bis zur berühmten Fanes-Alm. Die Rückkehr erfolgt über den gleichen Weg.

Der Elfenweg (Gitschberg Jochtal)

  • Dauer: 1:00 Std.
  • Höhenunterschied: 90 m
  • Höchster Punkt: 843 m

Der Elfenweg beginnt am Töpslplatz in Obervintl. Nehmen Sie den Weg Nr. 17 bis zum eindrucksvollen Wasserfall, danach kommen Sie an einen Aussichtsplatz oberhalb von Vintl. Die Rückkehr erfolgt über den gleichen Weg. Längs des Weges sind zahlreiche Informationstafeln aufgestellt und Sie werden auch an einem Biotop vorbeikommen.

Grindlersee und Weitenbergsee (Gitschberg Jochtal)

  • Dauer: 5:00 Std.
  • Höhenunterschied: 1140 m
  • Höchster Punkt: 2531 m

Von Vintl geht es nach Dun, wo Sie bis zur Kreuzung mit dem Weg Nr. 20 den Weg Nr. 19 durch eine Felsenschlucht nehmen. Folgen Sie dem Weg Nr. 20 über mehrere Almen und kreuzen Sie den Höhenweg Pfunders. Der Weg Nr. 20 führt Sie zuerst zum Grindlersee und später zum Weitenbergsee. Von diesem geht es dann längs von Wiesen abwärts bis zum Höhenwanderweg Pfunders. Bleiben Sie bis zur Kreuzung mit dem Weg Nr. 19 auf dem Weg Nr. 20 und kehren Sie auf dem gleichen Weg wieder zurück.